Häufig gestellte Fragen

Über das Amt eines vereidigten Übersetzers

Warum sollte die Leistung eines vereidigten Übersetzers in Anspruch genommen werden?
  • Im Unterschied zu einem Notar beglaubigt ein vereidigter Übersetzer auch die inhaltliche Richtigkeit der Übersetzung. Bei einer so genannten notariellen Übersetzung beglaubigt der Notar lediglich die Richtigkeit der Unterschrift des Übersetzers und nicht die Richtigkeit einer Übersetzung, s. Abbildung unten: Abbildung: In seinem Beglaubigungsvermerk weist der Notar darauf hin, dass er die Richtigkeit der Übersetzung nicht geprüft hat.
  • In der Regel erhalten Sie Ihre Übersetzung auch rascher, denn der Weg zum Notar bleibt Ihnen erspart: ein vereidigter Übersetzer beglaubigt die Dokumente selbst – in Eilfällen natürlich auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten und an Feiertagen.

Was darf ein vereidigter Übersetzer übersetzen und beglaubigen?
Ein vereidigter Übersetzer kann alle Dokumentenarten übersetzen – sei es eine Produktbeschreibung (die z. B. für Warenzeichenfragen erforderlich sein kann), Informationen aus dem Internet usw. Gleiches gilt auch für die Anfertigung von Abschriften – eine Abschrift (Fotokopie) kann von sämtlichen Dokumenten angefertigt werden, unabhängig davon, wer das Dokument in welcher Form ausgestellt hat. Darüber hinaus vereidigte Übersetzer in Estland sind gesetzlich berechtigt, sich Angaben aus einem öffentlichen Register (z.B. Handelsregister) zu beschaffen und die Richtigkeit eines Auszugs zu beglaubigen. Bitte beachten Sie hier allerdings, dass in den meisten Fällen für die Anfertigung einer Übersetzung das Original vorliegen muss, wobei das Original meist mit einer Apostille versehen sein muss.
Darf ein vereidigter Übersetzer auch dolmetschen?
Ein vereidigter Übersetzer kann auch verdolmetschen, ist allerdings in erster Linie mit schriftlichen Übersetzungen befasst. Er trägt seine Übersetzungen in das Amtsgeschäfte-Verzeichnis ein; dies gilt allerdings nicht für Dolmetschleistungen. In Gerichtsverfahren muss ein vereidigter Übersetzer nicht gesondert vereidigt oder aber über die rechtlichen Konsequenzen einer unrichtigen Übertragung belehrt werden. Wenn Sie die Beglaubigung einer Verdolmetschung wünschen, muss diese protokolliert werden oder dem vereidigten Dolmetscher in anderer Form auf Papierträger zur Verfügung gestellt werden, damit der vereidigte Übersetzer dies schriftlich übersetzen und in sein Amtsgeschäfte-Verzeichnis eintragen kann.
Darf ein vereidigter Übersetzer auch „gewöhnliche“ Übersetzungen anfertigen?
Diesem steht selbstverständlich nichts entgegen, denn eine beglaubigte Übersetzung unterscheidet sich, wie auch der Name schon sagt, lediglich durch die Beglaubigung. Es versteht sich von selbst, dass Ihnen auch bei einer „gewöhnlichen“ Übersetzung die übliche Qualität geliefert wird. Sie ist zudem preisgünstiger, da ja die Beglaubigungsgebühr entfällt. Mehr über meine Preise können Sie hier nachlesen.
Was ist richtig: „beglaubigte“, „bescheinigte“ oder „bestätigte“ Übersetzung?
In Deutschland unterscheidet sich die Ermächtigung oder öffentliche Bestellung von Übersetzern von Bundesland zu Bundesland, deshalb werden die Begriffe „beglaubigte“, „bescheinigte“ und „bestätigte“ Übersetzung unterschiedlich verwendet. Der Sinn des Verfahrens ist sowohl in Deutschland als auch in Estland ähnlich: Der vereidigte bzw. ermächtigter Übersetzer bestätigt die Richtigkeit und Vollständigkeit der Übersetzung und versieht die Übersetzung mit einem Bestätigungsvermerk, seiner Unterschrift und dem Dienstsiegel.
Kontaktangaben der in Estland tätigen vereidigten Übersetzer Einschlägige Rechtsvorschriften (in englischer Sprache)
Sworn Translators Act – Gesetz über vereidigte Übersetzer (Estnisch) (English) Notaries Act – Notargesetz (Estnisch) (English) Notarisation Act – Beurkundungsgesetz (Estnisch) (English) Notaries Disciplinary Action Act – Gesetz über die disziplinarische Haftung eines Notars (Estnisch) (English) Code of Conduct of Sworn Translators – Verordnung über vereidigte Übersetzer (Estnisch)

Der Übersetzungsvorgang

Wie können Sie mir Ihre Dokumente zukommen lassen?
  • Besuchen Sie mich in meinem Büro im Zentrum von Tallinn. Anschrift: Rävala pst 6, 10143 Tallinn, Estland, Übersetzungsbüro „Kesklinna Tõlkekeskus“ im 5. Stock. Bitte setzten Sie sich zuvor telefonisch mit mir in Verbindung, Tel. +372 51 49939.
  • Senden Sie bitte sämtliche benötigten Unterlagen per Post an die folgende Anschrift: Dmitri Platonov. Rävala pst 6, 10143 Tallinn, Estland.

Wie lange dauert es, bis meine Übersetzung fertig ist?

  • Ein kleineres Dokument ist üblicherweise am übernächsten Tag fertig. Wenn Sie es eilig haben, ist auch eine Eilübersetzung möglich. Bitte stimmen Sie dies persönlich mit mir ab.
  • Bitte beachten Sie, dass in der Regel maximal 5 Seiten (9000 Zeichen) pro Tag übersetzt werden, um an die Qualität keine Abstriche machen zu müssen. Wenn Sie es eiliger haben, bitte ich um Verständnis dafür, dass ich einen Eilzuschlag von 50 % erhebe.
  • Wenn Dokumente apostilliert werden müssen, müssen Sie auch die hierfür erforderliche Zeit einplanen (1 bis 5 Tage).

Preise

Was kostet eine beglaubigte Übersetzung?

Wie wird eigentlich eine Seite berechnet?
1 rechnerische Seite: 1.800 Zeichen einschl. Leerzeichen (übersetzter Text). Eine solche Berechnung ist üblich. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass das Format A4 nicht zugrunde gelegt werden kann, denn es ist zu vage. Wenn Sie mit Microsoft Word arbeiten, können Sie die Länge Ihres Texts wie folgt berechnen: Extras –> Wörter zählen –> Zeichen einschl. Leerzeichen (bzw. Englisch: Tools –> Word count –> Characters with spaces).

Apostillen und Legalisierungen

Was ist eine Apostille?
  • Zur Anerkennung der Dokumente ist für viele Staaten eine Apostille oder eine Legalisation erforderlich. Ausführlichere Informationen über Apostillen und Legalisation können auf der Internetseite des Auswärtigen Amts abgerufen werden.
  • Liste der Staaten, die eine Apostille verlangen.
  • Wie sieht eine Apostille aus? Apostille, ausgestellt in Estland (Klicken Sie auf das Bild, um es näher anzusehen):
  • Die Urkunde muss man mit einer Apostille vor der Übersetzung versehen.
  • Es ist empfehlenswert, auch die Übersetzung mit einer Apostille zu versehen.

Welche Dokumente müssen mit einer Apostille versehen werden?
Eine Apostille kann nur auf einer öffentlichen Urkunde angebracht werden. Öffentliche Urkunden sind z.B.:

  • Ehefähigkeitszeugnis
  • Geburtsurkunde
  • Eheurkunde bzw. Heiratsurkunde
  • Scheidungsurkunde und Scheidungsurteil
  • Sterbeurkunde bzw. Todesschein
  • Namensänderungsurkunde
  • Abschriften aus einem Personenstandsbuch
  • Bescheinigung aus dem Estnischen Staatsbürgerschafts- und Migrationsamt
  • Auskunft aus dem Strafregister (Strafregisterbescheinigung), Führungszeugnis
  • Bescheinigungen aus lokalen Selbstverwaltungen
  • Auskunft aus dem Einwohnermelderegister
  • Diplom
  • Abiturzeugnis, Schulabschlusszeugnis
  • Diploma Supplement
  • Arztbescheinigung
  • Finanzamtbescheinigung
  • Archivauskunft
  • Gerichtsurkunde (z.B. Gerichtsbeschluss, Gerichtsverfügung)
  • Notarielle Urkunde (z.B. beglaubigte Abschrift)
  • Urkunden eines vereidigten Übersetzers (beglaubigte Abschriften und Übersetzungen)
  • Urkunden eines Gerichtsvollziehers
  • Bescheinigung einer Justizvollzugsanstalt, Bescheinigung einer Staatsanwaltschaft
  • Auszug aus dem Grundbuchamt
  • Auszug aus dem Handelsregister

Wo bekommt man eine Apostille in Estland?
Neu ist in Estland nun, dass die Apostillen durch die Notare und nicht länger durch die Ministerien ausgestellt werden. Das Verzeichnis aller Notare in Estland. Sie können eine Apostille fast in jeder estnischen Stadt anfertigen lassen. Auf Wunsch kann ich diese Aufgabe auch gerne für Sie übernehmen (30 Euro/Apostolle).
Wieviel kostet eine Apostille?

  • Die Gebühr für jede Apostille beträgt 26,84 Euro (incl. MwSt.).
  • Auf Wunsch kann ich diese Aufgabe auch gerne für Sie übernehmen. In diesem Fall kostet eine Apostille für Sie 30 Euro.

Wie lange dauert die Fertigung von Apostillen?
Estnische Notare apostillieren eine öffentliche Urkunde im Laufe von bis zu 5 Arbeitstagen, in der Regel können Sie aber eine Apostille am nächsten oder sogar am gleichen Arbeitstag bekommen.

Sie haben hier keine Antwort auf Ihre Frage gefunden? Stellen Sie Ihre Frage einfach über dieses Kontaktformular!

Ihr Name

Ihre E-Mail oder Telefonnummer (obligatorisch)

Ihre Frage (obligatorisch)